Share |
Integration durch Sport

Sportverein in Oberzwehren - Vereinshistorie

Anteilschein des Turnvereins Oberzwehren, 1907

Anteilschein des Turnvereins Oberzwehren, 1907

Der Turn- und Sportverein 91 Kassel - Oberzwehren e.V. feierte im Jahre 1991 sein 100 jähriges Bestehen.

Der Verein, der auf bis heute auf ca. 1500 Mitglieder angewachsen ist, gedenkt besonders der Frauen und Männer, die in mehr als 100 jahren mit persönlichem Einsatz, ideeller Begeisterung und vorausschauendem Blick Turnen und Sport in Oberzwehren betrieben und den Bürgern nahe gebracht haben.

 

1891 - Gründung eines Turnvereins im Gasthaus "Zur grünen Linde".

 

Die Ideen Friedrich Ludwig Jahns waren es, die 16 junge Männer um die Jahrhundertwende in Oberzwehren einen Turnverein gründen ließen. Erst nach Überwindung einiger Schwierigkeiten konnte mit Genehmigung des Bürgermeisteramtes am 1. März 1891 die öffentliche Gründung im Lindenhof, der auch heute noch unser Vereinslokal ist, vorgenommen werden.

 

1. Vorsitzender wurde Ludwig Arend. Das Eintrittsgeld betrug 2 Mark, der Monatsbeitrag für Turner 50 Pfennig und für Jugendturner 20 Pfennig. Zunächst bildeten Lauf- und Freiübungen die Betätigung. Später rückte das Geräteturnen mehr und mehr in den Vordergrund.

Anläßlich des 15jährigen Stiftungsfestes im Jahre 1906 wurde ein Vereinsbild mit 74 Fotografien erstellt, das die damaligen Mitglieder zeigt. Es ist heute noch vorhanden und hängt in der Geschäftsstelle aus.

 

1906 - Einige Mitglieder des bisherigen Vereins gründeten den Arbeiter-Turn und Sportverein.

Die Verhältnisse um die Jahrhundertwende mit ihren politischen Strömungen brachten es mit sich, daß 1906 einige Mitglieder den bisherigen Verein verließen und mit neugewonnen Freunden den Arbeiter-Turn- und Sportverein gründeten. Nun gab es zwei Turnvereine in Oberzwehren.

 

Bild der Vereinsmitglieder, 1906.

1907 - Beide Vereine betreiben den Turnsport, im TV 1891 wird inzwischen auch Handball gespielt und es gibt einige Leichtathleten.

Der TV 1891 erwarb im Jahre 1907 für 3000 Mark ein 1800 qm großes Grundstück, auf dem später eine Turnhalle errichtet werden sollte. Das Grundstück musste nach dem 1. Weltkrieg verkauft werden. Ein Turnplatz, heute in der Nähe der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau, wurde umzäunt und genutzt.

Der Arbeiter-Turn- und Sportverein errichtete einen "Turnergarten" an der Mattenbergstraße, auf dem geturnt und Faustball gespielt wurde.

War Turnen zunächst nur Männersache (auch Leichtathletik und Handball gab es inzwischen), so wurden doch Frauen gebeten, die Veranstaltungen durch eingeschaltete Reigenvorführungen zu bereichern. Die Begeisterung der Mädchen und Frauen wuchs.

1911 - So beschloss der TV 1891 am 18. August 1911 eine Turnerinnenabteilung zu gründen, die mit 12 Turnerinnen startete. Im Arbeiter-Turn und Sportverein gibt es bereits eine solche Abteilung.

Die Mitgliederzahl wuchs ständig, so dass im Jahre 1913 bereits 11 Mitglieder des TV 1891 am Turnfest in Leipzig teilnahmen.

Dann kam das Jahr 1914 und der Krieg. Nahezu alle Männer wurden einberufen.

1914 - Der zunächst mühsam aufrechterhaltene Turnbetrieb kam nach und nach fast zum völligen Erliegen.

In die traurige Nachkriegs- und Inflationszeit fiel 1921 auch das 30jährige Stiftungsfest.

1921 - Anlässlich des 30-jährigen Stiftungsfestes wird ein gauoffenes Wettturnen veranstaltet.

1926 - In den Folgejahren wurde, der "neuen" Zeit entsprechend, auch in Oberzwehren Fussball gespielt. Es wurde eine Handballmannschaft aufgestellt und eine Kinderabteilung gegründet.

 

Veranstaltungen wie das Bundesturnfest 1922 in Leipzig, das Deutsche Turnfest in Müchen 1923, die Arbeiter-Olympiade in Wien 1925, das Deutsche Turnfest in Köln 1928 und das Bundesturnfest 1929 in Nürnberg waren Höhepunkte und Anregungen zu weiterer Arbeit für beide Vereine.

 

Das Kassenbuch der Vereinsmitglieder, 1892.

1928 - In diesem Jahr wurde in Eigenhilfe der Mitglieder des TV 1891 das Jahndenkmal zum 150. Geburttag des Turnvaters Friedrich Ludwig Jahn auf dem Schenkelsberg errichtet.

1933 - Die politischen Ereignisse des Jahres brachten die Auflösung des Arbeiter-Turn und Sportvereins mit sich.

Das gesamte Vereinsvermögen wurde beschlagnahmt, vernichtet bzw. enteignet. Sogar die Vereinsfahne wurde verbrannt.

1933 - Auch der Turnverein 1891 wurde aufgelöst. Beide Vereine gingen in den Reichsbund für Leibesübungen über.

Beim Turnfest in Breslau bestanden 33 Turner und Turnerinnen des Vereins den Wettkampf als einziger nordhessischer Verein "mit Auszeichnung".

Vor einem Trümmerhaufen standen wir nach Beendigung des Krieges im Jahre 1945. An den Beginn eines Vereinslebens war zunächst nicht zu denken.

1945 - Am 6. Oktober 1945 war es dann soweit, daß ein neuer Sportverein unter dem Namen TSV Oberzwehren gegründet werden konnte.

Ein Hauptanliegen war die Sportplatzfrage. Es reifte der Plan, mit dem Ausbau des Platzes an der Mattenbergstrasse zu beginnen. Nach dem ersten Spatenstich im Jahre 1947 mußten von allen Mitgliedern viele freie Stunden geopfert werden.

1946 - Es wird eine Boxabteilung gegründet, etwas später eine Tischtennisabteilung.

Auch die Leichtathleten begannen wieder zu arbeiten. Am Ende das Jahres 1946 zählte der Verein bereits 183 Mitglieder.

1947 - Eine Fussballabteilung nimmt den Spielbetrieb auf.

1948 - Der Verein wuchs im Jahre 1948 auf 362 Mitglieder an.

1949 - Ein Spielmannszug wird neu ins Leben gerufen. Er war einer der ersten und auch einer der stärksten und besten im Turngau Nordhessen.

1951 - Das Jahr 1951 brachte wieder die Aufspaltung des TSV Oberzwehren in die beiden früheren Vereine.

1952 begann die Stadt Kassel in Oberzwehren eine Sporthalle zu bauen. Ab Beginn des Jahres 1953 konnte in dieser Halle geturnt werden. Endlich war es auch soweit, daß der Sportplatz Mattenbergstrasse fertiggestellt wurde. Die Stadt Kassel hatte einen Spotzplatz mit Laufbahn und weiteren leichtathletischen Einrichtunen ausgebaut. Am 04. Oktober 1953 wurde der Platz eingeweiht.

Kommers zur 15 jährigen Stiftungsfeier, 1906.

1953 - Eine Prellballabteilung wird gegründet. In mehr als 30 Jahren werden schöne Erfolge erzielt, bis zum Aufstieg in die Hessische Landesliga.

1955 - Es kommt zur Gründung einer Leichtathletikabteilung, die in den Folgejahren hervorragende Ergebnisse erzielte.

Herausragend sind hier die Leistungen von Hermann Höpfner zu nennen, der zusammen mit seinem Bruder Wolfgang als Turner der Deutschen Nationalmannschaft angehört und an den Olympischen Spielen von 1964 und 1968 teilgenommen hat.

1961 - Es wurde eine Skiabteilung gegründet.

In über 20 Jahren waren große Erfolge im Skirennsport zu verzeichnen. Ihre Mitglieder zählten zu den leistungsstärksten Läufern des Hessischen Skiverbandes. Krönung ist das Erringen der Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der Männer im Jahre 1978. Die Damen erringen den Titel in 1981.

1967 - Es wird eine Schwimmabteilung gegründet.

 

Im Mai 1969 wurde ein Leichtathletik-Sportfest im Auestadium durchgeführt, damals das größte Vereinssportfest in Hessen.

In den Mitgliedern beider Vereine reifte nach und nach der Wunsch, die Trennung aufzuheben und sich im Interesse des Sportes und einer besseren Nutzung der vorhandenen Einrichtungen wieder zusammen zu schließen.

 

1971 - Endlich, am 13. April 1971, war es soweit. Beide Vereine lösten sich auf und gründeten zugleich den TSV 1891 Kassel-Oberzwehren eV.

Die Mitgliederzahl des neuen Vereins beträgt ca. 1000.

1973 wird mit dem Bau der Sportanlage am Heisebach begonnen, im Mai 1976 wird diese eingeweiht.

1976 - Das Sportangebot wird erweitert, eine Tennisabteilung kommt hinzu.

 

Im Jahre 1976 kann das 1300. Mitglied begrüßt werden. Zu den erfolgreichen Auftritten in der Öffentlichkeit gehört das seit 1976 alljährlich vom Blasorchester des Vereins in Verbindung mit der Freiwilligen Feuerwehr Oberzwehren veranstaltete Bergfest auf dem Schenkelsberg.

 

1981 - Am 26. März 1981 erfolgte die Wiedergründung der Tischtennisabteilung.

1982 - Eine Volleyballgruppe schließt sich unserem Verein an.

1987 - Eine Freizeitmannschaft tritt bei, die sich vor allem dem Fussball widmet.

1988 - Um das sportliche Angebot zu bereichern, wird eine Badmintonabteilung gegründet.

 

1990 - der TSV 1891 Kassel-Oberzwehren eV wird für seine beispielhafte Vereinsarbeit und vielfältige sportliche Anregungen vom Landessportbund Hessen mit dem Heinz-Lindner-Preis ausgezeichnet.

 

 

1991 – Der TSV erhält von der Raiffeisenbank ihr Warenlager in der Kirchbergstraße in Erbpacht.

1993 – Eröffnung der Geschäftsstelle in der Kirchbergstraße.

1996 - Der Verein nimmt die American Footballer "Kassel Guardians" mit ihren Cheerleaders als Abteilung auf.

1996 - Die Abteilung JUDO wird gegründet.

1996 - Im Handball wird eine Spielgemeinschaft mit der TSG 87 Niederzwehren gegründet. Die SG Zwehren. Ab 08/2010 Umbenennung in HSG Zwehren/Kassel.

1998 bis 2001 - Es kommen die Abteilungen Judo, Teakwon-Do und Basketball hinzu.

2002 - Auflösung der Basketballabteilung, da keine geeignete Abteilungsleitung besteht.

2008 - Der Verein ist Stützpunktverein der Sportjugend Hessen für das Programm „Integration durch Sport“.
Mit den Schulen im Stadtteil und den städtischen Kindertagesstätten bestehen Kooperationen in den Programmen „ Sportverein plus Schule“ und „Sport und Ernährung in Kasseler Kitas“.

2008 – Die Turnabteilung bietet seit Jan. 2008 Yoga mit Frau Gürsüm Adas an.

2009 – Die Cheerleaders verlassen den TSV und schließen sich dem KSV Baunatal an.

2010 - Neugründung einer Basketballabteilung.

2010 - Die Leichtathletiksparte ist auf 60 Mitglieder angestiegen.

2013 - Die Turnabteilung erweitert ihr Angebot mit Thai Chi und Pilates.

2014 - Im Februar beginnt die Trendsportart Zumba, Gymnastik nach Lateinamerikanischen Rhythmen, in der Turnabteilung.

2014 - Die Rückenschule besteht aus 5 Gruppen mit 95 Teilnehmern.

2014 - Die Schwimmabteilung bietet ab Februar Babyschwimmen und ab März Aquafitness an.

 

Der Verein TSV 1891 Kassel-Oberzwehren besteht aus 14 Abteilungen und hat über 1500 Mitglieder.

Es wird überwiegend Breitensport betrieben.

Wir sind stolz auf unsere Angebote für bestimmte Zielgruppen, z.B. ältere Menschen, Kinder im Vorschulalter, Familien, usw.

Es gibt auch eine Sparte Gesundheitssport in der Turnabteilung.

 

Wir werden bemüht sein, auch in dem zweiten Vereinsjahrhundert durch umfangreiche Sportangebote weiterhin einen Beitrag zur Gesunderhaltung der Bürgerinnen und Bürger zu leisten. Dabei verdienen die zahlreichen Jugendlichen und Kinder im Verein unser besonderes Augenmerk. Auch im geselligen Leben unseres Stadtteils wollen wir Begegnungsstätte für alt und jung sein.

 

Eine Sammlung historischer Bilder und Dokumente finden sie unter der Rubrik Historie im Bild.

 

Ihr TSV 1891 Kassel-Oberzwehren